Neues aus unserem Unternehmen

zurück zur Übersicht

Papier ist geduldig – Unsere Drehdurchführungen sind es auch

In der Büttenpapierfabrik Gmund GmbH & Co. KG werden traditionelle, handwerkliche Produktionsmethoden für Papier mit modernster Technik und kreativem Design in Einklang gebracht. Hier in Gmund am Tegernsee betreibt man die älteste gewerblich genutzte Papiermaschine Europas. Bereits seit 1829 ist die Büttenpapierfabrik Gmund Papiermacher aus Leidenschaft. Auch die qualitativ hochwertigen Drehdurchführungen der Firma Christian Maier GmbH & Co. KG aus Heidenheim tragen dazu bei, dass die Papiermaschine aus dem Jahre 1883 auch heute noch produziert.


Die „alte Papiermaschine“

„Aufgrund des Alters dieser Maschine ist es nicht immer einfach Ersatzteile zu beschaffen“, schildert Herr Hämmerle, der für die Instandhaltung der Maschinen und Anlagen verantwortlich ist. Das gilt aber nicht für Drehdurchführungen aus dem Hause Christian Maier.

Seit 1975 verrichtetet eine Drehdurchführung von Maier der Baureihe M zuverlässig ihren Dienst. Die Funktion dieses Bauteils ist es, Wasser zur Temperierung in einen Zylinder am Ende der Trockenpartie einzuleiten. Auf der gegenüberliegenden Walzenseite ist eine weitere Drehdurchführung verbaut, welche das Wasser wieder aus dem rotierenden Zylinder hinausleitet. Wasser ist für die Papierproduktion essentiell. Das reine Quellwasser das am Berg oberhalb der Fabrik entspringt, wird an dieser Einsatzstelle direkt durch die Drehdurchführung geleitet. Die Papiermaschine läuft und läuft. Auch wenn dem sauberen Quellwasser positive Effekt nachgesagt werden, rührt die hohe Lebensdauer der Drehdurchführung hauptsächlich von der extrem robusten Dichtung und der hochwertigen Verarbeitung her. Umso bemerkenswerter hierbei ist vor allem eine Standzeit, die eine ganze Generation überdauerte.

Neue Dichtsätze für betagte Papiermaschine
Nichts desto trotz, schreiben sowohl die Büttenpapierfabrik Gmund als auch Maier modernster Technologie einen hohen Stellenwert zu. Daher ist es nun „Zeit für eine Überholung dieser Drehdurchführung“ schildert Jörg Beßler, Außendienstmitarbeiter der Firma Maier. Beßler betreut den Kunden bereits seit mehreren Jahren erfolgreich und freut sich immer wieder weitere „Raritäten“ der Drehdurchführungstechnik an der Maschine ausfindig zu machen. Die Entscheidung weiterhin auf Maier und die Baureihe M zu setzen fiel an dieser Stelle leicht.

Moderne Dichtungstechnologie
In einem anderen Anwendungsfall der Büttenpapierfabrik Gmund verhalf moderne Dichtungstechnologie aus dem Hause Maier, die Energie Effizienz und Standzeit der Maschine zu erhöhen. Dampfbeheizte Kalanderwalzen werden mit Drehdurchführung der Baureihe DP ausgestattet, welche mit mechanischen Gleitringdichtungen aus Siliziumkarbit arbeiten. Dadurch wird zum einen Dampfverlust verhindert und zum anderen, durch eine spezielle Sperrdichtung, die zusätzlich verbauten Wälzlager dieser Baugruppe geschützt, um eine maximale Standzeit zu erhalten.

Drehdurchführung der Baureihe DP hergestellt von Christian Maier GmbH & Co. KG.
Drehdurchführung der Baureihe DP von Maier

Über die Büttenpapierfabrik Gmund
Gmund Papier ist ein Papierhersteller mit Stammsitz in Gmund am Tegernsee. Gegründet wurde das Familienunternehmen bereits 1892 und beschäftigt heute etwa 130 Mitarbeiter.  Tradition wird hier großgeschrieben – und so ist das Familienunternehmen bekannt für die Herstellung von Designpapier, Naturpapier sowie fertige Papierprodukte. Mehr über  die Traditionsreiche Firma unter: https://de.gmund.com/